Dienstag, 3. Juni 2014

River Singers- Aufbruch ins Ungewisse von Tom Moorhouse

Für vorablesen.de durfte ich diesmal ein Jugendbuch lesen. River Singers, entschieden hatte ich mich wegen des Covers und den Titel. Dieses war sehr ansprechend gestaltet,  natürlich auch irgendwie niedlich. 



Doch worum geht es?

Etwas kam näher. Sylvan strengte alle Sinne an und lauschte. Kein Zweifel: Irgendetwas war in ihrem Bau. Da - ein leichtes Trippeln. Dann ein Schnüffeln. Sylvans Nackenhaare stellten sich auf.
Sylvan und seine Geschwister sind voller Angst: Ein unbekanntes Tier wildert in ihrem Territorium, und das Volk am Großen Fluss droht zu verschwinden. Den vier Schermäusen bleibt nichts anderes übrig, als den heimatlichen Bau zu verlassen und sich ein neues Territorium zu suchen. Doch auf ihrer langen Reise entlang des Großen Flusses warten viele Gefahren und Abenteuer auf sie. Wird es ihnen gelingen, ein neues Zuhause zu finden? 

Ein wirklich nette Geschichte die mich den Lauf der Natur nun auch mit anderen Augen sehen lassen. Die Geschwister: Sylvan, Fern, Orris und Aven sind Flusssänger und gerade nach ihrem ersten Ausflug in Mutters Territorium passiert es. Der Bau wird von einem fremden Tier angegriffen und tötet dabei die Mutter der vier. Die vier sind noch zu jung um sich nach dem Tod der Mutter um das Territorium zu kämpfen, den es gibt da eine Nachbarin die auf dieses Territorium am Großen Fluss aus ist. Sylvan hat eine Verbindung zu diesem Fluss namens Sinethis. Immer wieder bekommt Sylvan Träume und innere Stimmen zu hören die ihn und seine Geschwister dazu bewegen, in eine - Art "Traumland" für Schermäuse zu ziehen um sich dort ein neues Leben auszubauen. Auf dieser Reise treffen sie auch auf Fodur - eine alte Ratte die durch den gleichen Fressfeind, seine Familie verloren hat.  Ratten sind eigentlich Feinde von Schermäusen, nur diese ein nicht. Auf den ganzen Weg werden sie immer wieder mit der unbekannten Gefahr konfrontiert...

Beim Lesen des Buches ging bei mir die ganze Zeit das Kopfkino, es ist durchaus ein Buch das ich sehr gerne verfilmt sehen möchte. So im Narnia Style.. Es lies sich sehr flüssig lesen, man muss wissen wie es weitergeht auch wenn es sich hier nur um Mäuse handelt. Und ja ich habe an der einen und der anderen Stelle geheult, schieben wir das mal auf die Hormone. Teilweise habe ich mitgefiebert, war todtraurig oder habe mich gefreut. Auch schön fand ich das die Tiere, klingt jetzt bisschen blöd, mit der Natur in Einklang waren und mit der Natur verbunden waren, hier war es besonders der Fluss...

Durch River Singers habe ich nun auch eine andere Denkweise bekommen in Bezug auf Mäuse. Ein wirklich schönes Buch, von dem ich hoffe das Sylvan, noch mehr Abenteuer in einer Fortsetzung erleben wird, denn ich fand das Ende irgendwie noch unvollständig und so abrupt.

Wirklich sehr empfehlenswert zu lesen vor allem für Jugendliche, denn ich selber konnte viel über die Natur lernen, wie Ratten, Schermäuse, Otter, Nerze und Füchse und deren Verhalten.

River Singers - Aufbruch ins Ungewisse
Tom Moorhouse

Seiten: 224
Hardcover
Verlag: rororo-Rotfuchs
ISBN: 978-3-499-21223-9
Erscheinungsdatum: 02.05.2014
Preis:  12,99€