Samstag, 27. April 2013

Aschebraut

Wieder mal war ein Buch bei vorablesen.de ausgeschrieben. Diesmal habe ich es ausgewählt, weil die kurze Inhaltsangabe mich an "Unforgetable" erinnert hat. Eine Frau die nichts vergisst und sich an alles erinnern kann. Ein Segen und ein Fluch...









Doch worum geht es?

Kann eine Fremde deine Erinnerungen kennen?
Diese Frage stellt sich Privatdetektivin Brenna Spector, als sie sich die Filme des Internetphänomens Lula Belle ansieht. Nackt, aber nur als Schatten sichtbar, erzählt die Performance-Künstlerin ihren unsichtbaren männlichen Fans ihre dunkelsten Geheimnisse , die Brenna verdammt bekannt vorkommen ...

Brenna hat das perfekte Gedächtnis, sie kann sich mit bemerkenswerter Detailtreue an jeden Moment ihres Erwachsenenlebens erinnern. Als ihre Kindheit, die sorglosen Jahre vor dem Verschwinden ihrer Schwester Clea, ist für Brenna ein verschwommener Wirrwarr. Als Brenna nun Lula Belles Geschichten hört, Geschichten die nur Clea und sie selbst kennen können, erwachen diese verdrängten Jahre in ihr wieder zum Leben. Weil sie überzeugt ist, dass die vermisste Internetkünstlerin eine Verbindung zu ihrer Schwester haben muss, ermittelt Brenna in dem Fall - und deckt bei ihrer Suche nach Lula Belle ein Netz aus Obsessionen, Sex, Schuld und Mord auf, in das auch ihre Familie verstickt ist und das sie selbst das Leben kosten könnte....






Den Charakter von Brenna fand ich persönlich eher irgendwie langweilig, wenn da nicht ihre Gabe wäre. Ist es ein Segen oder ein Fluch nichts vergessen zu können.... Ich weiss es nicht.... Der Charakter von Trent jedoch - ihrem Assistenten ist der absolute Renner. Witzig, brillant und nach Frauen süchtig - sorgt er immer wieder für etwas Auflockerung und Spass in dem Buch... Er läßt aber wirklich nichts anbrennen - selbst wenn er weiss, das bestimmte Frauen ihn auch umbringen können. Typisches Klischee wird hier erfüllt: Männer denken mit dem .....

Trotzdem ist Trent mir sehr ans Herz gewachsen...  Für mich mein Lieblingscharakter!

Dann gibt es noch Ludlow - Brennas Mentor. Geld, Sex und Erpressung scheint zu seinem Leben einfach dazuzuhören, auch wenn es ihm irgendwann zum Verhängnis wird. Eigentlich spürt er untreue Ehepartner/in auf.

Diandra oder auch Dee Dee eine gespaltene Persönlichkeit - es gibt glaub ich kaum eine Schauspielerin die für ihren Job auch über Leichen geht und wohl kaum jemand der seine Rolle so lebt wie sie...

Gary - der wirklich komische Gary -ihr geheimer Auftraggeber, von dem ich teilweise mehr als genervt war. Geheimnisse umgeben dem Mann wie ein Mückenschwarm :O)

Nick Morasco : der Anker für Brenna, der Fels in der Brandung...

Und die mysteriöse Lula Belle - wirklich ein Mysterium aus dem ich nicht schlau wurde, und auch nicht verstehe warum Männer von einem Schatten so fasziniert sein konnten.... *Kopfschüttel*

Und wenn ich ehrlich bin, ich weiß immer noch nicht ob Clea nun noch lebt oder Tod ist. Es gab eine Andeutung, das sie vielleicht noch leben könnte...


Den Schreibstil von Alison Gaylin fand ich teilweise sehr Spannend aber auch mit jeder Menge Verwirrung geschrieben... Mehrmals wird nach einem Leben getrachtet oder auch gemordet.  Wenn ich ehrlich bin ist das ein Buch das ich lieber als Film sehr gerne gesehen hätte - so wie  bei   "Unforgetable" - es wäre jetzt kein Kinofilm - aber ein spannender Thriller für den Abend. Soweit ich weiss gab es schon vorher einen Teil von Alison Gaylin mit Brenna Spector und da das Ende um Clea irgendwie noch nicht vollständig ist, denke ich wird es noch mindestens einen weiteren Teil mit Brenna und Trent geben...

Vom Cover her finde ich es sehr schön gestaltet - wirkt ein bisschen wie 2 D, leider sieht man das nicht auf dem Foto...  


Alison Gaylin
Aschebraut


Seiten: 464
Erscheinungsdatum: 12.04.2013
Taschenbuch
Verlag: Ullstein
ISBN: 978-3-548-28379-1
Preis: 9,99€








Dienstag, 2. April 2013

Das Leuchten des Fieberbaums

Ich hatte das Glück bei vorablesen.de auserwählt zu werden für "Das Leuchten des Fieberbaums"
Und das ist wirklich ein so schönes Buch!



Worum geht es?
Nach dem Tod ihres Vaters steht die 19 - jährige Frances Irvine ohne Familie da, Sie ist gezwungenden Heiratsantrag eines entfernten Cousins in Südafrika anzunehmen, um nicht mittellos bleiben zu müssen. Ihr Verlobter ist ein junger Arzt, pedantisch und unattraktiv, aber zumindestens liegt ein neues Leben vor ihr. Allerdings lernt Frances auf der Überfahrt den charmanten William Westbrook kennen, der in den Diamantenhandel verstrickt ist und dessen Sinn für Leidenschaft und Gefahr einen fatale Anziehung auf sie hat....
 

Kurzfassung: Frances verwöhntes ehemals wohlhabendes Mädchen, steht vor der Entscheidung nach dem Tod des Vaters entweder für ihrer Tante als Hausmädchen zu  arbeiten oder Edwin Matthews zu heiraten der ihr bisher verhasst ist! Sie entscheidet sich für Afrika! Die Überfahrt ist Hart und zum Teil wirklich menschenunwürdig! Sie ist auf einmal komplett auf sich alleine gestellt und verrennt sich in eine Affäre mit William Westbrook, der eigentlich alles tut und verspricht um sie rumzubekommen. Kaum hat er Frances genommen, flüchtet er sich in Notlügen und lässt sie im Stich... So ein Ar....  Also muss sie nun Edwin heirateten.....
Und die Odyssee beginnt! Ihr Mann arbeitet in Lagern und Quarantäne Stationen für Pest-Patienten!
Frances muss sich schnell an das wenige gewöhnen was dem ehemals verwöhnten Mädchen geboten wird. Entdeckt die Liebe für das Land, Tiere und ja auch die Menschen!
Eine ungewöhnliche Geschichte mit einer außergewöhnlichen Wandlung!



Wie muss es sein in eine Ehe gezwungen zu werden? Ein Thema das mich schon lange interessiert!
Die Protagonistin Frances hat sich in dem Roman zu einer selbstlosen Person entwickelt! Erstaunlich! Ihren Ehemann fand ich schon seit der Hochzeit symphatisch, während Frances innerlich immer noch Gedanken an William verschwendet! Was nach und nach rauskommt: Edwin wusste die ganze Zeit von der Affäre zu William Westbrook und trotzdem hält er zu ihr, flickt sie immer wieder zusammen, wenn sie erkrankt. Auch die Armut des Landes und die Gegebenheiten des Landes haben mich mehr als fasziniert. Wieviel kann ein Mensch wert sein... Manchmal leider auch nichts in der damaligen Zeit, kommt darauf an in welcher Hautfarbe ihr geboren wurdet....   Und beim nachggooglen habe ich rausgefunden, das diese Orte tatsächlich existieren! Auch der Charakter von Edwin hat mich mehr als imponiert, wieviel kann ein Mensch verzeihen... unglaublich! Wie über sich hinauswachsen kann...

Die Autorin Jennifer McVeigh hat einen tollen fliessenden und vor allem spannenden Schreibstil!
Eine wirklich wunderschöne Geschichte die ich gerne wiederlesen werde!

Jennifer McVeigh

Das Leuchten des Fieberbaumes
Original: The Fever Tree

Seiten: 496
Erscheinungsdatum: 08. März 2013
Taschenbuch
Verlag: ullstein
ISBN: 978-3-548-28410-1
Preis: 9,99€