Donnerstag, 24. Januar 2013

MAGYRIA Das Herz des Schattens - Lena Klassen


Das war ein Roman…. Schwierig für mich zu lesen, aber der Inhalt dennoch schön…
Ein Fantasy- Roman aus dem Hause Blanvalet.
MAGYRIA- Das Herz des Schattens
 
 

Doch worum geht es?

Sein Fluch verlangt nach ihrem Blut, sein Herz nach ihrer Liebe!

"Ein Jahr als Au-pair in Budapest – das klingt für die junge Deutsche Hanna nach einer aufregenden Zeit! Wie aufregend ihr Aufenthalt dort tatsächlich werden soll, ahnt Hanna allerdings erst, als sie den rätselhaften Mattim kennenlernt. Die Geschichte, die er Hanna erzählt, klingt unglaublich: Mattim und sein Bruder Kunun  sind Vampire – und sie stammen aus der Welt Magyria, die parallel zu der unseren existiert. Aber während Kunun sich ganz der Finsternis ergeben hat, versucht Mattim  mit aller Kraft, das Gute in sich zu bewahren. Um nicht von der Dunkelheit in seinem Innern überwältigt zu werden, braucht er einen starken Halt auf der lichten Seite – den nur Hanna ihm geben kann. Doch Kununs Pläne sind weitreichender und bösartiger, als Hanna und Mattim es sich jemals hätten vorstellen können. Und schon bald muss Hanna sich fragen, ob sie für ihre Liebe zu Mattim alles aufzugeben bereit ist.  Sogar ihre Menschlichkeit….."

 
Sogar ihre Menschlichkeit…. Klingt gut –aber in Wirklichkeit wohl eher ihr Leben….

 
Ich muss zugeben es war bisher das erste Buch, wo mich nicht von Anfang in seinen Bann gezogen hat! Diesmal habe ich für das Buch wirklich lange gebraucht bis ich dieses Buch fertig gelesen habe. Die Kapitel waren so in die Länge gezogen mit zum Teil zu detaillierten Dingen der  Handlungen der Protagonisten – war sehr schnell ermüdend! Teilweise etwas zu kitschig und naiv in Sachen Liebe und Tatendrang . Erst auf den letzten 100 Seiten hat sich der Schreibstil der Autorin plötzlich gewendet- die Romanfiguren waren plötzlich reifer und der Schreibstil schön flüssig!

Interessant fand ich auch die Theorie von Magyria und die Stadt Akink und ihr Parallel Welt-also unsere mit der Stadt Budapest! In Magyria sind Vampire: Schatten und dann gibt es noch Schattenwölfe. Wer von denen gebissen wird verwandelt sich in einen Schatten! Manche Schatten verwandeln sich mit der Zeit je stärker der Wolf ist in einen Schattenwolf! Nicht kann die Schatten töten außer Licht und Akink besteht aus Licht, sogar das Königspaar und sein Sohn Mattim! Da die Schatten die sonst nur Nachts angriffen, nun auch ab und zu mal tagsüber zu sehen sind – was eigentlich unmöglich ist, versucht Mattim hinter dem Geheimnis zu kommen! Denn immer mehr von seinen Freunden werden zu Wölfen oder auch Schatten! Akink ist bedroht. Er wird zum Schatten um Akink zu helfen und lernt seine bösen Geschwister Kunun und Atschorek kennen.  Erst nach der Verwandlung  zum Schatten- kommt er durch das Portal in die Parallel Welt Budapest – was ich klasse fand, das die Autorin ihm hat lesen und schreiben lernen und viele Dinge musste er im Buch erlernen die für uns alltäglich sind. Hier in  Budapest lernt er  Hanna kennen! Sofort ist da etwas zwischen ihnen. Denn beide haben ein gutes Herz! Auch Hanna hat die Fähigkeit sich die verlorenen Erinnerungen zurückzuholen die Vampire ihr nehmen… Normalerweise, je mehr Vampire sich bedienen umso mehr fehlen ihn Stunden bis Tage an Erinnerungen! Am Anfang wird Hanna als Empathie beschrieben, was aber m Buch irgendwie verloren geht! Denn jeder von s hat den Spürsinn, das mit einem etwas nicht stimmt und das z.B.  Gefahr  droht! 


Vampire können durch das trinken von Menschblut –tagsüber sich sehen lassen….

Dadurch dass Hanna Erinnerungen zurückholen kann ist sie etwas Besonderes und so entsteht auch eine Liebe zwischen Mattim und Hanna, manchmal etwas kitschig…  Nicht wirklich gelingt jeder Plan von den Beiden – was bei mir öfters nur Kopfschütteln gebracht hat.

Das Licht spielt natürlich eine große Rolle in diesen Roman-für mich innere Magie….
Mattim ist übrigens der letzte Lichtprinz! Kunun der erste und der älteste Schatten!

Mich hätte interessiert wie, so ein Schatten überhaupt erst entstehen konnte. Wie entstanden die ersten Wölfe? 

Gefallen hat mir besonders gut das Cover! Das den Inhalt der Geschichte von Licht und Schatten wiederspiegelt auch die 2 Parallelwelten kann man nun erahnen – denn wenn man genau hinschaut ist das Cover auch ein Spiegelbild!

Am Ende des Buches kann man den ersten Kapitel und einen kleinen Einblick ins 2. Kapitel des nächsten Folgeromans lesen, diese klangen sehr vielversprechend wenn dieser Schreibstil beibehalten wird!

Die Autorin Lena Klassen hat für mich neue Theorien aufgedeckt zum Thema Vampire, den Inhalt der Geschichte fand ich sehr ansprechend, der anfängliche Schreibstil war erst mal nicht so meins –hat sich aber im Laufe verändert und wurde im letzten Drittel des Buchen flüssiger….

Mehr  will ich aber nicht  verraten, war trotz Startschwierigkeiten sehr unterhaltsam!

 

Lena Klassen

Erscheinungsdatum:18.April 2011
Seiten: 567
Taschenbuch Broschur
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-442-26810-8
Preis: 9,99€
 


Christiane

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen